Punkt. Oder Komma?

Für Lesefaule: Einmal Komma und Punkt verwechselt…und die ganze Uni-Administration verwirrt.

Fangen wir mit der Lehrstunde an, die mich einige Nerven gekostet hat: Die Dezimaltrennzeichen sind in Deutschland und Amerika unterschiedlich. Es gibt da nämlich, danke Wikipedia für diese Auflistung, so genannte Punktländer und Kommaländer.

  • 200 Euro schreibt man in Deutschland so: 200,00 (Dezimaltrennzeichen: Komma)
  • 200 Dollar schreibt man in Amerika so: 200.00 (Dezimaltrennzeichen: Punkt)

Auf und um den Campus können Studenten mit ihrer Unikarte zahlen. Die “Währung” heißt JumboCash und Studenten können auf die Karte so viel Geld laden wie sie wollen. Die Rechnung kommt über das Studentenkonto, auf das auch Eltern Zugriff haben.

Tufts ID ist gleichzeitig auch Zahlungsmittel auf dem Campus

Franzi hat auf jeden Fall Anfang Februar ihre 200 Dollar JumboCash-Rechnung überweisen wollen, und hat eingegeben: 200,00. Ja! Das Amerikanische System hat das Komma ignoriert und diese Zahl als 20.000 Dollar interpretiert. Das habe ich erst bemerkt, als ich nochmal im System nachschaute und sah, dass ich angeblich 19,800 Dollar Plus auf meinem Konto hatte.

Panik! Also habe ich nicht nur bei meiner Bank angerufen und sie gebeten, das Geld zurückzuholen, sondern auch bei der Uni einen so genannten “Refund-Request” eingereicht: Geld bitte zurückgeben. Witzigerweise versicherte mir die Bank, dass so eine Überweisung niemals rausgehen könnte. Das Geld ist also de facto nie bei der Uni angekommen.

Eine Woche später fand ich einen Check über 20.000 Dollar in meinem Postfach. Die Uni hat also, obwohl das Geld nie angekommen ist, mir 20.000 Dollar ausgezahlt. Auch schön 🙂

Es hat sich alles geklärt, nach mehreren Besuchen im Service Büro und vielen Emails. Das Ende der Geschicht: Punkt und Komma verwechselt die Franzi so schnell nicht! 🙂

 

Hier sind noch ein paar Impressionen der letzten Wochen, ich habe mich ja schon lange nicht mehr gemeldet:

 

 

 

 

New York, New York!

Gallery

This gallery contains 1 photo.

Zusammenfassung für Lesefaule: Ich habe kaum Bilder aus New York mitgebracht, dafür drei wichtige Visitenkarten, Insider-Tips für eine gute Partynacht in Manhatten und jede Menge gute Vorsätze für das neue Semester nach so einem “toxischen” Wochenende. Und weil mich immer … Continue reading

Nichts mehr heilig

Gallery

This gallery contains 5 photos.

Für Lesefaule: Händel´s Messias in der Bostoner Symphony – und welche Nation packt wohl die M&M´s aus…? Freut Euch mit mir, ich habe nach Karotten schmeckende Karotten gefunden: Frei nach Trial & Error habe ich nun Karotten von den vier … Continue reading

Wenn Deutsche und Griechen sich super nah sind…

Gallery

This gallery contains 10 photos.

Für Lesefaule: Es gibt keine Zusammenfassung, dies ist die wahrscheinlich größte Liebeserklärung, die ich meinem Heimatland und meinem Heimatkontinent jemals gemacht habe… Meine neueste Leidenschaft ist die See. Ich mag meinen Maritime History-Kurs, ich schreibe meine Hausarbeit über einen potenziellen … Continue reading

Don´t cry over spilt milk!

Gallery

This gallery contains 1 photo.

Für Lesefaule: Unispaß, lernen, ablenken, feiern, essen, schlafen – mein Leben nach Prioritäten sortiert ;-). Verrückte Welt! Ich wusste ja, dass diese elende Lernzeit wiederkommen würde und ich befinde mich momentan mittendrin: Heute gebe ich ein Paper ab und ein … Continue reading

A very German Wochenende

Gallery

This gallery contains 6 photos.

***English Version below*** Heute mal rückwärts: Da eine gute Freundin mein Facebook-Bild vom Oktoberfest-Lauf zum Anlass nahm, mich zu fragen, ob es mir gut geht (und damit meinte: So wie Du aussiehst, kann es Dir doch gar nicht gut gehen;-)), … Continue reading

Prokrastination ist mein zweiter Vorname

Gallery

This gallery contains 6 photos.

Es wird ruhiger in meinem Landschulheim-Zuhause, Kaffeekonsum übertrifft Bierkonsum, Umarmung oder gemeinsames Durchhalten sind gefragt. Hier heißt das Midterm-Zeit: Ich habe eine Klausur in jedem Kurs und muss Exposés für meine Hausarbeiten abgeben. Donnerstag gehts los mit einer Klausur in … Continue reading

Uni 3.0: Die Social List

Gallery

Das digitale Zeitalter fordert alle Organisationen heraus: Wie soll man den ganzen Wust an Daten verwalten, den man täglich produziert? Wie kann man über geografische Grenzen erfolgreich zusammenarbeiten, wie das gemeinsam erschaffene Wissen speichern und schnell abrufen? Diese Frage betrifft … Continue reading